Nachdem wir genügend Sicherheit im Erleben der Trance entwickelt haben, wollen wir mit Hilfe der Imagination von Farben, archetypischen Symbolen (C.G. Jung), Gefühlen oder Fragestellungen, die uns beschäftigen, die „Autogene Arbeit“ erweitern, vertiefen und spezifizieren.

 

Innere Auseinandersetzung soll nach dem Vorbild des Nachttraums in Form einer Tagtraumtechnik autogen Anregung erfahren. Aktuelles Erleben wie dessen tiefere Bedeutung finden hierin Raum. Erinnern wir uns. Geschehenlassen bleibt die entscheidende innere Haltung. Für Menschen mit schweren Belastungen eine Möglichkeit der Ausweitung und Vertiefung der psychotherapeutischen Selbstbehandlung.

 

Und für alle, die an ihrer „Tiefenperson“ interessiert sind, die Persönlichkeitsentfaltung anstreben, gilt: Selbstverwirklichung steht im Mittelpunkt einer autogenen Entwicklung.

 

Meine „Imagination autogen“ folgt Heinrich Walnöfers Konzept der „analytischen Oberstufe des Autogenen Trainings“ und führt sie individualpsychologisch-psychoanalytisch fort.

 

Ein Kurs findet an 8 Terminen in vierzehntägigen Abständen statt. Der Preis pro Teilnehmer beträgt 310 Euro, ermäßigt 248 Euro. Wahlweise auch als Samstagskurs (ähnlich Auffrischungskurs), wiederholt in mehrmonatigem Abstand, nach Vereinbarung.

 

 

Webseitenbetreuung: www.defort.de, Bassum